Individueller Sanierungsfahrplan

INDIVIDUELLER SANIERUNGS- FAHRPLAN FÜR WOHNGEBÄUDE

Ein individueller Sanierungsfahrplan liefert  einen strukturierten Leitfaden, der alle erforderlichen Sanierungsschritte und Ressourcen klar definiert

Der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) für Wohngebäude stellt die aufeinander abgestimmten Schritte einer energetischen Sanierung dar.

Jede Energieberatung ist individuell. Der individuelle Sanierungsfahrplan vereinheitlicht die Ergebnisse, ist leicht verständlich und stellt die sinnvollsten Sanierungsmaßnahmen schrittweise und optimiert für das jeweilige Gebäude zusammen.

Zugleich bietet der individuelle Sanierungsfahrplan die Möglichkeit, Einzelmaßnahmen in ein Gesamtkonzept für das Gebäude zu integrieren. Somit werden zukünftige Sanierungsarbeiten gleich mit eingeplant und es kann eine systematische Schritt-für-Schritt-Sanierung erfolgen. So kann sichergestellt werden, dass am Ende ein qualitativ hochwertiges Ergebnis erreicht wird.

Durch den Individuellen Sanierungsfahrplan erhöht sich die Förderung für Sanierungsmaßnahmen in den Programmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude im Bereich der Gebäudehülle um 5%. Zusätzlich verdoppelt sich mit einem individuellen Sanierungsfahrplan die Höhe der förderfähigen Kosten auf 60.000€ pro Wohneinheit. 

Schritt für Schritt zum individuellen Sanierungsfahrplan -
von der Erstberatung bis zur Fördermittelauszahlung

Schritt 1:

Telefonischer Erstkontakt

Schritt 2:

Vor-Ort-Termin an Ihrem Objekt

Schritt 3:

Erstellung des iSFP

Schritt 4:

Antragsstellung BAFA (Zuschuss)

Schritt 5:

Durchführung der Maßnahme(n)

Schritt 6:

Bestätigung nach Durchführung

Schritt 7:

Auszahlung der Fördersumme

Von Tür & Fenster über Heizung & Dämmung bis Keller & Dach haben Hausbesitzer:innen viele Fragen. Rufen Sie uns gern jederzeit an! Wir unterstützen Sie gerne:


Häufige Fragen und Antworten

Der iSFP dokumentiert

  • den gegenwärtigen energetischen Zustand Ihres Gebäudes
  • den potenziellen Zukunftszustand Ihres Gebäudes im Jahr 2050

 

Im iSFP werden – individuell auf Ihr Objekt & Nutzungsverhalten zugeschnitten – aufeinander abgestimmte Teilschnitte zur energetischen Sanierung des Gebäudes festgehalten – von Einzelmaßnahmen (z.B. Fenstertausch) bis zur energetischen Komplettsanierung (Effizienzhausförderung)

Ziel ist die Erstellung von langfristig energieeffizienten & möglichst CO2-neutralen Gebäuden, welche kaum noch Primärenergie- & Transmissionswärmeverlust haben und damit das Klima schützen. 

Sie erhalten zusätzlich 5% mehr Förderung für Maßnahmen an der Gebäudehülle und Anlagentechnik, wenn Sie Sanierungsmaßnahmen aus Ihrem iSFP umsetzen. 

Ein iSFP wird zu 80% vom BAFA gefördert, d.h. Sie haben einen Eigenanteil von nur 20%. Sie treten nicht in Vorkasse. 

Die Kosten für einen iSFP sind abhängig von der Anzahl der Wohneinheiten. 

  • 1-3 Wohneinheiten: Eigenanteil von 325€
  • ab 4 Wohneinheiten: Eigenanteil von 450€

Die in Ihrem Sanierungsfahrplan festgehaltenen Maßnahmen sind vollumfänglich förderfähig

  • Förderfähigkeit besteht für die umfassende Sanierung eines Hauses zum KfW-Effizienzhaus UND/ODER für die Umsetzung von Einzelmaßnahmen
  • Beratung, Planung und Baubegleitung sowie notwendige Nebenarbeiten sind ebenfalls förderfähig 
 
  1. Wir übernehmen für Sie die Antragsstellung beim BAFA (Zuschuss) oder bei der KfW (Kredit/Effizienzhaussanierung) nachdem Ihre individueller Sanierungsfahrplan vorliegt & wir die zu fördernden Angebote geprüft haben. 
  2.  Sobald Ihr Zuwendungsbescheid vorliegt, dürfen Sie mit der Sanierung beginnen. Vorher dürfen keine (An-)Zahlungen getätigt werden
  3. Mit dem offiziellen Förderbescheid (=Zuwendungsbescheid) des BAFA ist aktuell in ca. 8-12 Wochen nach Antragsstellung zu rechnen. Auf die Bearbeitungszeiten der Behörden haben wir leider keinen Einfluss. 

Es gibt per se kein Ablaufdatum.

Um den Sanierungsfahrplan-Bonus von 5% in Anspruch nehmen zu können, muss die fördernde Maßnahme jedoch spätestens 15 Jahre nach Erstellung des iSFP umgesetzt werden. 

Beim vor-Ort Termin können viele Ideen entstehen, welche  im Anschluss in einer thermischen Simulation genau berechnet werden. Daraus ergibt sich, welche Maßnahmen an Ihrem Gebäude wirklich sinnvoll und effizient umgesetzt werden können. 

Nein. Die Umsetzung der definierten Maßnahmen ist nicht verpflichtend. Im iSFP werden sinnvolle Vorschläge zur energetischen Sanierung festgehalten. Einen Anreiz, die Maßnahmen umzusetzen, bieten der iSFP-Bonus und das ausgewiesene Einsparpotenzial.

Die Kostenschätzung durch unsere Ingenieur:innen basiert auf Erfahrungswerten und ist ohne Gewähr. Zur konkreten Kostenaufstellung nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Fachunternehmen auf. 

Die Höchstgrenze zu beantragender förderfähiger Kosten ist für Wohngebäude auf 60.000€ pro Wohneinheit und Kalenderjahr gedeckelt. Diese können ggf. auf mehrere Anträge verteilt werden, wenn dies im Einzelfall sinnvoll ist. 

Ja. Seit dem 01. Januar 2023 sind energetische Sanierungen in Eigenleistung förderfähig. Die Anforderungen sind hoch und streng. Bitte sprechen Sie uns vor Antragsstellung darauf an.