Unser Klimaschützer im Februar 2024

Teilen mit:

Unser Klimaschützer im Februar… 

…ist ein klimafreundlicher Neubau mit QNG-Zertifizierung. 

Das Mehrfamilienhaus befindet sich in Geseke und beinhaltet insgesamt fünf Wohneinheiten, die sich auf eine Netto-Raumfläche von 525 m2 erstrecken. Hier waren fleißige Hände am Werk, das Haus wurde in weniger als acht Monaten fertiggestellt.  

Das QNG-Zertifikat steht für „Qualität nachhaltiger Gebäude“ und ist eine Auszeichnung, die Immobilienprojekten verliehen wird, die hohe Standards in Bezug auf Umweltfreundlichkeit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit erfüllen. Dieses Zertifikat dient als Anerkennung für Gebäude, die umweltfreundliche Baupraktiken, Ressourceneffizienz und eine geringe Umweltauswirkung während ihres gesamten Lebenszyklus fördern. 

Es gibt mehrere Anforderungen, um eine Nachhaltigkeitszertifizierung zu erhalten und somit die höchste Förderstufe zu erreichen. Das QNG-Zertifikat bewertet Gebäude ganzheitlich anhand der drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie, Soziales.

Die Aspekte der soziokulturellen und funktionalen Qualität beinhalten die Anforderungen an den Nutzer bezüglich Komforts, Luftqualität in Innenräumen, Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit. Im Falle der ökonomischen Qualität erfolgt eine Bewertung der Lebenszykluskosten, die sich auf die Wertstabilität der Immobilie auswirken können. Die ökologische Qualität hingegen bezieht sich auf die Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus, den Ressourcenverbrauch, sowie Schad- und Risikostoffe in Baumaterialien. Wichtig für die Zertifizierung sind demnach auch die Trinkwasserhygiene, sommerlicher Wärmeschutz, Tageslicht, Schallschutz, Einbruchschutz, Brandschutz, etc.

Um sicherzustellen, dass bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllt worden sind, wurde eine Ökobilanzierung, auch Lebenszyklusanalyse genannt, durchgeführt. Es handelt sich dabei um eine Methode zur systematischen Bewertung der Umweltauswirkungen von Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen über ihren gesamten Lebenszyklus. Sie analysiert Ressourcenverbrauch, Emissionen und Umweltauswirkungen, um umweltfreundlichere Alternativen zu fördern und nachhaltige Entscheidungen zu unterstützen. 

Unsere Ingenieur:innen von WERK.E haben die Baubegleitung des gesamten Projektes übernommen und waren somit auf der Baustelle, um zu überprüfen ob die Anforderungen erfüllt worden sind. Dabei haben unsere Ingenieur:innen beispielsweise die Dicke der Dämmung und die verwendeten Farben überprüft. Die Besonderheit des QNG-Zertifikats ist, dass sehr hohe Anforderungen an jegliche Bauteile gestellt worden sind. Unser Nachhaltigkeitsauditor musste alle technischen Datenblätter kontrollieren, von den Verlegeunterlagen für den Bodenbelag, bis hin zu dem verwendeten Bauschaum.  

Im Hinblick auf das Energiekonzept kann das Gebäude einige fortschrittliche Komponenten aufweisen. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ist eine effiziente Technologie zur Beheizung des Innenraums, sowie zur Bereitstellung von Trinkwarmwasser. Außerdem wurde eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher verbaut, die eine Leistung von 25 kWp (Kilowatt-Peak) aufweisen kann. 

Die DGNB ist eine deutsche Organisation, die Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen vergibt. Zum jetzigen Stand wurden alle Dokumente eingereicht, das Siegel wurde jedoch noch nicht erteilt. Wir halten Sie auf dem Laufenden! 

Auf unserem Instagram Profil oder auch auf Facebook finden Sie weitere Fotos – wenn Sie an einem Nachhaltigkeitszertifikat interessiert sind, melden Sie sich direkt bei uns!